29. Mai 2017

Alexa Hennig von Lange: Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte

Ein Dickkopf, hart wie eine Nuss..

nuss… wenn Lisa sich etwas in den Kopf setzt, dann ist es schwer sie davon abzubringen.

Es klopft an der Tür: „Willst du ein Eis?“ Mama gibt nicht auf. Ich antworte nicht. Eis ist was für Schwächlinge, die sich langweilen.

Weil Mama mal etwas schlimmes passiert ist, passen sie und Papa besonders gut auf Lisa auf. Lisa hält das für Quatsch. Wer sollte sie schon entführen? Lisa liebt ihre Eltern, aber sie mag gar nicht, dass sie so sehr behütet wird, dass es schon wir Bewachung wirkt. Dagegen lehnt sie sich auf und wird mit einem großen Abenteuer dafür belohnt.

Als Lisa mit ihren Eltern in einen anderen Stadtteil umziehen muss findet sie das gar nicht gut. Denn in dem neuen Stadtteil ist es wie auf einem

„Alte – Leute – Planeten“

auf dem es keine Kinder und junge Menschen gibt. Aber Lisa wird neugierig. Denn gegenüber in dem alten Haus soll ein Kinderheim eingerichtet werden. Bei ihrer ersten Besichtigungstour auf dem Gelände des neuen Kinderheims trifft Lisa nette Menschen und einen Entschluss. Sie probiert eine Nuss – und landet auf der Krankenstation des Kinderheims, weil sie allergisch gegen Nüsse ist. Und jetzt fängt eine besondere Geschichte für Lisa an. Sie trifft die Kinder aus dem Kinderheim, findet heraus, warum ihre beste Freundin nicht mehr mit ihr befreundet sein will und sie lernt einen ganz besonderen Menschen kennen, der ihr Leben sehr verändern wird.

Alexa Henning von Lange hat eine kunterbunte, sehr liebevolle und aufregende Geschichte für Kinder geschrieben. Als Sozialpädagoge, der in verschiedenen Einrichtungen der Jugendhilfe gearbeitet hat, finde ich die Beschreibungen aus dem Kinderheim nicht zeitgemäß. Das tut der Geschichte jedoch keinen Abbruch. Sie funktioniert.

Gut gelungen ist Lisa, ein Mädchen mit vielen Fragen, einer gesunden Freude am Widerspruch und einem riesengroßen Herz, in dem viele Menschen Platz haben. Und Lisa hat das Glück Freunde zu finden.

Mir hat das Buch gut gefallen, ich werde es auf jeden Fall an Kinder weitergeben.

Vielen Dank an Thienemann-Esslinger und Netgalley für das Leseexemplar.

Alexa Hennig von Lange

Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte

ISBN: 978-3-522-18441-0

Thienemann-Esslinger Verlag

Über Klaus Daniel 131 Artikel
Aufgewachsen bin ich mit Karl May. Tom Sawyer war ein Held meiner Kindheit. In Onkel Toms Hütte wollte ich einmal leben. Mein Hund sollte Jerry heißen. Ohne zu Lesen geht es nicht. Dabei ist kein Genre ausgeschlossen. Ich liebe Geschichten mit Happy End.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*