20. September 2020

Emily Bold: Wenn Liebe nach Pralinen Schmeckt

Nicht ganz vorhersehbar:

Böser, toll aussehender Zahlenmann kommt in den Betrieb der süßen, toll aussehenden Pralinenfrau, beide mögen sich nicht, neigen sich dann aber in großer Liebe einander zu und dann …

Foto: Verlag
Foto: Verlag

Aber was wäre der herbstliche Sonntag, wenn es nicht die Liebe gäbe? Nur Krimi geht ja auch nicht 😉

Emily Bold hat es geschafft, die Geschichte nicht ganz so vorhersehbar zu gestalten. Die Geschichte um Amy und Scandrik wäre schnell abgehakt, wenn es nicht auch die Geschichte von Amys Großvater und Kendra, seiner Freundin gäbe.

Diese Geschichte ist verwickelt und bietet ein Negativ – Beispiel für Amy und Skendrik, aus welchen Motiven man nicht festhalten oder loslassen sollte.

Amy hat die Pralinenfabrik des Großvaters übernommen und wehrt sich gegen eine Übernahme, die die Schließung zur Folge haben wird.

Scandrik ist so behilflich wie möglich, aber am Ende wird sich Amy nicht nur mit Scandrik, sondern auch ihrer eigenen Geschichte und der des Großvaters versöhnen müssen, um ihren eigenen Weg zu finden.

Es ist ein leichter Roman, für einen flotten Nachmittag auf dem Sofa – mit einer schön heißen Schokolade und dem Kater auf den Füßen.

 

Herzlichen Dank für das Leseexemplar Amazon Media.

 

Emily Bold

Wenn Liebe nach Pralinen Schmeckt

Montlake

ISBN: 978 – 1 – 503 – 94046 – 8

Teile diesen Beitrag.
Über Klaus Daniel 178 Artikel
Aufgewachsen bin ich mit Karl May. Tom Sawyer war ein Held meiner Kindheit. In Onkel Toms Hütte wollte ich einmal leben. Mein Hund sollte Jerry heißen. Ohne zu Lesen geht es nicht. Dabei ist kein Genre ausgeschlossen. Ich liebe Geschichten mit Happy End.