1. Dezember 2020

Caroline Vermalle: Die Nostalgie des Glücks

Bunte Blumen
Mohn

Sommertage in Frankreich

Antoine ist ein begabter Mechaniker und mag bei Ungerechtigkeiten nicht ruhig bleiben. Das hat ihn schon manche Stelle gekostet. Camille, der einzige, der an ihn glaubt, ist der Besitzer des alten Kinos in dem kleinen französischen Küstenstädtchen Villerude. Camille möchte, dass Antoine sein Kino übernimmt, doch der junge Mann will davon nichts wissen. Bei einem Arbeitseinsatz im Kino trifft Antoine die junge und berühmte Cellistin Rose, die in die Heimat ihrer Großeltern gekommen ist, um über ihr Leben nachzudenken. Antoine und Rose waren in Kindertagen innige Freunde. Doch kann  Rose den Freund ihrer Kindertage gar nicht in dem inzwischen stark veränderten Antoine kaum wiedererkennen.

Antoine muss den Betrieb des Kinos übergangsweise übernehmen, nachdem Camille unerwartet stirbt. Dies scheint die Stunde der Spekulanten zu sein, die das Ende des Kinos wünschen, um eigene Pläne umsetzen zu können.

Doch es wird auch die Stunde Antoins, der nun gezwungen wird, erwachsen zu werden und gegen die Schließung und das Ende des Kinos, das seinem Freund so viel bedeutet hatte, zu kämpfen. Rose stellt sich an Antoines Seite, denn auch sie will nicht, dass das Kino verschwindet.

Caroline Vermalle ist eine Erzählerin. Ihre Geschichten haben oft etwas Märchenhaftes. Sie versteht es Fäden nebeneinander her zu führen und an den passenden Stellen miteinander zu verknüpfen. Sie erschafft Charaktere, die man in ihrer Tiefe, ihren Fehlern und Stärken schon lange zu kennen meint.

Die Nostalgie des Glücks ist nostalgisch, lässt Platz für eigene Fantasie und macht Lust auf einen Sommertag in Frankreich.

 

Caroline Vermalle: Die Nostalgie des Glücks

Lübbe

ISBN: 978-3-431-03902-3

Teile diesen Beitrag.
Über Klaus Daniel 178 Artikel
Aufgewachsen bin ich mit Karl May. Tom Sawyer war ein Held meiner Kindheit. In Onkel Toms Hütte wollte ich einmal leben. Mein Hund sollte Jerry heißen. Ohne zu Lesen geht es nicht. Dabei ist kein Genre ausgeschlossen. Ich liebe Geschichten mit Happy End.