9. August 2020

Marcus Sedgwick: Das Buch der toten Tage

Boy – was ist denn das für ein Name?

Boy hat aber keinen Anderen. Willow, Boys Freundin, muss sich damit schon begnügen. Boy ist der Diener, Sklave, Junge für Alles von Valerian, dem Magier. Die Geschichte entwickelt sich rasant, plötzlich verschlimmert sich die ohnehin nicht behagliche Situation von Boy, der seinem Meister bei der Suche nach einem Buch helfen muss, ohne zu wissen, wozu dieses Buch gut ist.

Das Buch der toten Tage ist ein unheimlich anmutendes *Jugendbuch*, das ich meinen Kindern sicher nicht zum Abend in die Hand gedrückt hätte. Es ist spannend, dunkel und hier und da brutal.

Wer Geschichten mit dunkler Atmosphäre mag und keine zu nervöse Blase hat, mag zugreifen…

 

Marcus Sedgwick

Das Buch der toten Tage

Hanser Verlag

ISBN: 3 446 20607 8

Teile diesen Beitrag.
Über Klaus Daniel 178 Artikel
Aufgewachsen bin ich mit Karl May. Tom Sawyer war ein Held meiner Kindheit. In Onkel Toms Hütte wollte ich einmal leben. Mein Hund sollte Jerry heißen. Ohne zu Lesen geht es nicht. Dabei ist kein Genre ausgeschlossen. Ich liebe Geschichten mit Happy End.