1. Dezember 2020

Libba Bray: Der geheime Zirkel I, Gemmas Visionen

meer

Bombay heißt „Schöne Bucht“

Bombay, Indien 1895, ausgerechnet an ihrem 16. Geburtstag stirbt Gemma´s Mutter. Gemma muss zurück in das Viktorianische England, wo sie von ihrem Bruder Tom in ein Mädchenpensionat gebracht. Dort werden junge 1der_geheime_zirkelMädchen auf ihre künftige Rolle als Hausfrau vorbereitet. Gemma´s Freundin Ann allerdings, die Stipendiatin ist (Anne hat keine vermögende Familie), wird auf eine Zukunft als Untergebene vorbereitet, was sie dem ständigen Spott anderer Mädchen im Internat aussetzt.

Bald finden Gemma und ihre Freundinnen Felicity, Pippa und Ann heraus, dass Gemma den Weg in ein magisches Reich findet, in dem die Wünsche der vier Mädchen in Erfüllung zu gehen scheinen. Gemma wünscht sich ihre Mutter zurück, Felicity will Macht, Pippa wünscht sich einen romantischen Ritter und Ann möchte schön sein.

Allerdings gibt es kein Paradies ohne Gefahr – die Vier werden von einer dunklen Macht bedrängt , die schon zwei Schülerinnen des Internats zwanzig Jahre zuvor bedroht hatte. Einige der damaligen Geschehnisse können die Mädchen im Tagebuch von Mary, einer der beiden damaligen Schülerinnen, nachlesen.

Da ich Bücher gerne nach Aussehen und Klappentext kaufe, kann es schon mal passieren, dass ich ein Mädchenbuch erwische. So ist es mir auch hier passiert. Insbesondere die Beschreibungen des Bombay von vor 120 Jahren hat mir sehr gut gefallen. Libby Bray hat einen schönen Schreibstil. Mir ist allerdings fremd, dass Mädchen Freundinnen werden können, die sich gegenseitig zunächst nicht die Butter auf dem Brot gönnen und dünkelhaft miteinander umgehen.

Manche Wege in diesem Buch waren mir sehr lang, was aber vielleicht daran liegt, dass ich nicht zur Zielgruppe gehöre. Deswegen „hing“ der Spannungsbogen für meinen Geschmack manchmal durch. Gemma wird sehr interessant geschildert, deswegen war ich trotz Längen im Buch total gespannt darauf, wie es mit ihr weiterging.

Mir hat der Plot gut gefallen, die Geschichte ist gut ausgedacht und es bleibt für die beiden Folgeteile der Trilogie noch Zeit und Luft für Entwicklungen.

 Libba Bray: Der geheime Zirkel I, Gemmas Visionen

dtv extra

Ab 14
ISBN 978-3-423-71228-6

 

Teile diesen Beitrag.
Über Klaus Daniel 178 Artikel
Aufgewachsen bin ich mit Karl May. Tom Sawyer war ein Held meiner Kindheit. In Onkel Toms Hütte wollte ich einmal leben. Mein Hund sollte Jerry heißen. Ohne zu Lesen geht es nicht. Dabei ist kein Genre ausgeschlossen. Ich liebe Geschichten mit Happy End.