5. April 2020

Mark Forsyth: „Lob der guten Buchhandlung…

…oder Vom Glück, das zu finden, wonach Sie gar nicht gesucht haben“

„Die gute Buchhandlung ist ein Ort, an dem Sie alles finden können, wovon Sie nie wussten, dass Sie es wollten, wo Ihre Begehrlichkeiten sich unendlich vervielfältigen können. Nicht befriedigt werden, wohlgemerkt, denn was wäre der Witz daran, ein Begehren zu befriedigen, das Sie schon haben?“

Mit diesem kleinen und schön hergestellten Heft unterstützten die S. Fischer Verlage die „Woche der unabhängigen Buchhandlungen“ (WUB) vom 14. bis 22. November 2015.

für meinen Geschmack schwallert M. Forsyth etwas lange über das unbekannte Unbekannte und Donald Rumsfeld. Wenngleich er in der Sache eine große Wahrheit weitergibt. Das Lob auf die Buchhandlung gelingt M. F. hervorragend!

Es wird ein besonderer nutzen des E Books herausgestellt:

„Aber plötzlich, nachdem die Margen für gedruckte Bücher etwas höher sind, als die für ihre elektronische Alternative, gibt es wieder exquisit gebundene und gestaltete Bücher…“

Insgesamt ist das Heftchen nett zu lesen, es beinhaltet einige gute Gedanken, die sich nicht nur auf das Thema Buchhandlung beziehen.

 

Mark Forsyth: Lob der guten Buchhandlung oder Vom Glück, das zu finden, wonach Sie gar nicht gesucht haben

S. Fischer Verlag

 

Teile diesen Beitrag.
Über Klaus Daniel 178 Artikel
Aufgewachsen bin ich mit Karl May. Tom Sawyer war ein Held meiner Kindheit. In Onkel Toms Hütte wollte ich einmal leben. Mein Hund sollte Jerry heißen. Ohne zu Lesen geht es nicht. Dabei ist kein Genre ausgeschlossen. Ich liebe Geschichten mit Happy End.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. PARIS: Shakespeare and Company – BücherKaterTee

Kommentare sind deaktiviert.